Barbara Hepworth Two Forms (Divided Circle) 1969 in the Barbara Hepworth Sculpture Garden

Barbara Hepworth
Two Forms (Divided Circle) 1969 in the Barbara Hepworth Sculpture Garden
Bronze
2375 x 2337 x 540 mm

© Bowness, Hepworth Estate

Adresse

Barbara Hepworth Museum and Sculpture Garden
Barnoon Hill
St Ives
Cornwall TR26 1AD
Großbritannien

Telefon +44 (0)1736 796 226
Email
visiting.stives@tate.org.uk

Öffnungszeiten

März–Oktober

Täglich 10:00–17:20 Uhr, letzter Einlass 17:00 Uhr

November–Februar

Dienstag–Sonntag 10:00–16:20 Uhr, letzter Einlass 16:00 Uhr
Hinweis: Der Garten schließt um 16:20 Uhr bzw. zu Beginn der Abenddämmerung

Über Barbara Hepworth Museum and Sculpture Garden

Ein Besuch im Barbara Hepworth Museum and Sculpture Garden (Barbara Hepworth Museum und Skulpturengarten) ist ein einzigartiges Erlebnis, das einen faszinierenden Einblick in das Werk und die Vision einer der wichtigsten britischen Künstlerinnen des zwanzigsten Jahrhunderts ermöglicht. Im Museum und dem Garten sind Skulpturen aus Bronze, Stein und Holz sowie Gemälde, Zeichnungen und Archivmaterial zu sehen.

Barbara Hepworth kam bei Ausbruch des 2. Weltkrieges 1939 mit ihrem Ehemann Ben Nicholson und ihrer kleinen Familie nach Cornwall. Von 1949 bis zu ihrem Tod 1975 lebte und arbeitete sie im Trewyn Studio, in dem sich jetzt das Hepworth Museum befindet. Gemäß ihrem Wunsch, Wohnhaus und Atelier als Museum für ihr Werk einzurichten, vermachte sie Trewyn Studio und viele der dort verbliebenen Werke dem britischen Volk. 1980 übernahm die Tate Gallery die Verwaltung des künstlerischen Erbes.

„Dass ich Trewyn Studio gefunden habe, war wie ein Wunder“, schrieb Barbara Hepworth einmal. „Es gab ein Atelier, einen Hof und einen Garten, wo ich an der frischen Luft arbeiten und mich frei entfalten konnte.“ Zu Beginn ihres Schaffens im Trewyn Studio fertigte Hepworth ihre Skulpturen noch hauptsächlich aus Stein und Holz, verwendete seit den 1950er-Jahren jedoch zunehmend auch Bronze. Daraus schuf sie Werke von monumentaler Größe, die sie in ihrem Garten ausstellte. Die Bronzeskulpturen, die sich jetzt dort befinden, stehen somit in der Umgebung, für die sie angefertigt wurden, und meist auch noch an den Stellen, die von der Künstlerin selbst für sie vorgesehen waren. Der Garten wurde von Barbara Hepworth mit der Hilfe ihrer Freundin, der Komponistin Priaulx Rainier, selbst angelegt.

Kinder können Barbara Hepworth’s Garten auch online entdecken (in englischer Sprache).

Sammlungsausstellung

Sammlungsausstellung im Barbara Hepworth Museum and Sculpture Garden

Das ehemalige Atelier und der Garten von Barbara Hepworth werden seit 1980 von der Tate verwaltet. Hepworth hatte in ihrem Testament verfügt, dass die Trewyn Studios mit dem angrenzenden Garten, in dem viele ihrer Skulpturen nach ihren Wünschen ausgestellt waren, der Öffentlichkeit uneingeschränkt zugänglich sein sollten.

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Barbara Hepworth Museum and Sculpture Garden

Zugang

Eingang zum Museum

Der Zugang zum Barbara Hepworth Museum and Sculpture Garden erfolgt über Stufen und unebenen Untergrund und ist somit von Personen mit Gehbehinderung nur schwer zu bewältigen. Rollstuhlfahrer werden daher gebeten, sich im Voraus anzumelden (telefonisch unter +44 (0) 1736 796226 oder +44 (0) 1736 791102).

Rollstuhlverleih

Wenn Sie einen Rollstuhl benötigen, informieren Sie uns bitte vor Ihrem Besuch telefonisch unter +44 (0) 1736 796226 oder +44 (0) 1736 791102

Blinden- und Signalhunde

Blinden- und Signalhunde sind im Museum erlaubt.

Ermäßigter Eintritt und Begleitpersonen

Im Barbara Hepworth Museum and Sculpture Garden wird eine Eintrittsgebühr erhoben. Besucher mit einer Behinderung zahlen ermäßigten Eintritt. Begleitpersonen sind frei.

Hepworth Audioguide

Wir bieten einen Audioguide für das Barbara Hepworth Museum and Sculpture Garden speziell für blinde und sehbehinderte Besucher an (in englischer Sprache). Der Audioguide ist kostenlos und während der Öffnungszeiten des Museums erhältlich.